mietwagencheck24.de

Autovermietungen

Auf was sollte man achten, wenn man ein Auto mietet?

In Deutschland gibt es viele Autovermietungen, die mehrere Filialen im Land haben. Da ist es oft nicht leicht, den Überblick zu behalten. Die Preise unterscheiden sich von Autovermietung zu Autovermietung nicht so sehr, manchmal erlebt man trotzdem eine böse Überraschung. Damit das nicht passiert, gibt es ein paar Dinge, auf die man achten sollte

Der Kostenvergleich und Vorbereitungen

Es lohnt sich grundsätzlich immer, die Angebote der verschiedenen Autovermietungen zu vergleichen. Oft sind die Preisunterschiede minimal, doch wie beim Benzinkauf summiert sich das schnell und kann am Ende eine stolze Summe ausmachen. Beim Vergleich der Preise sollte man ganz genau hinsehen. Man sollte nämlich die reinen Mietkosten und die Inklusivleistungen sowie auch die Extrakosten vergleichen. Am besten frägt man noch einmal nach, wenn man sich nicht sicher ist. Auch sollte man genau darauf achten wie hoch die Eigenbeteiligung in der Teilkasko-Versicherung ist, oder wie hoch der Aufpreis für eine Vollkasko-Versicherung ist.
Im Winter sollte man auch auf die Bereifung achten, Winterreifen kosten bei vielen Autovermietungen einen Aufpreis, gerade in solch kleinen Details kann es ganz schnell zu einem bösen Erwachen kommen. Manche Anbieter verlangen für eine Winterbereifung eine Pauschale von 20 Euro pro Anmietung, andere verlangen sogar bis zu 15 Euro pro Tag! Besonders bei jungen Fahrern sollte man genau hinsehen, manchmal fallen Extrakosten an für Fahrer unter 21 beziehungsweise 25 Jahren.
Ein weiterer Punkt, der schnell teuer werden kann sind Zusatzfahrer. In manchen Autovermietungen sind diese kostenlos, andere Vermieter verlangen eine Gebühr pro Extrafahrer. Für die Eintragung in den Mietvertrag benötigt der Zusatzfahrer auch oft seinen Führerschein.

Fahrzeugklassen

Bei der Buchung kann man in der Regel keine Fahrzeugmodelle buchen. In der Regel bucht man eine Fahrzeugkategorie. Ist kein Fahrzeug in der gebuchten Kategorie mehr frei, ist ein Upgrade üblich. Man sollte sich nicht mit einem kleineren Wagen zufrieden geben, als man gebucht hat.

Kilometer

Wichtig für Fahrer, die mit dem Mietwagen lange Strecken hinter sich bringen müssen, sind auch die Kilometerbegrenzungen vieler Autovermieter. Wenn man die vorgegebene Kilometerzahl überschritten hat, fällt meist eine Pauschale pro Kilometer an und diese kann bis zu 30 Cent kosten!
Gerade bei Transportern sind oft nur 100 Kilometer inbegriffen. Man sollte sich auf keinen Fall von billigen Tagespreisen blenden lassen, sondern die wirklichen Kosten berechnen.

Motortyp

Dieselmotoren sind in der Regel sparsamer als Benzinmotoren. Meist kann man Diesel nur als Wunschoption angeben, ein Recht auf einen Dieselmotor hat man in den meisten Fällen allerdings nicht. Wenn man am Tag vor der Anmietung in der Autovermietung anruft, kann einem dort aber oft weitergeholfen werden.